Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die CSU ist die Partei aus Bayern und für Bayern! Erfolg, Wohlstand und Sicherheit für die Menschen in Bayern – dafür steht keine andere Partei so wie die CSU.


Seit 2008 darf ich die Zukunft Bayerns als Freisinger Stimmkreisabgeordneter aktiv mitgestalten, seit 2010 insbesondere als stellv. Vorsitzender des Ausschusses für Kommunale Fragen und Innere Sicherheit sowie als innenpolitischer Sprecher der CSU-Landtagsfraktion.

Durch meine Wiederwahl bei der Landtagswahl 2013 darf ich meine verantwortungsvolle Aufgabe für die Bürgerinnen und Bürger in meinem Stimmkreis Freising und in Bayern in der Legislaturperiode 2013-2018 fortsetzen. Im Landtag wurde ich zum Vorsitzenden des Ausschusses für Kommunale Fragen, Innere Sicherheit und Sport gewählt.

Für Ihr Vertrauen und Ihre Stimme bedanke ich mich sehr herzlich! 

Einige Gedanken und Ideen zu meiner politischen Arbeit habe ich auf diesen Seiten zusammengefasst. 

 

Nur als Freisinger Stimmkreisabgeordneter einer CSU-Mehrheitsfraktion kann ich auch weiterhin die Anliegen unserer Region mit Nachdruck vertreten – wir brauchen u.a. hierzu die starke Unterstützung des Freistaats:

  • Umsetzung der dringend notwendigen Infrastrukturmaßnahmen auf Straße und Schiene (z.B. B 301 Umfahrungen in Enzelhausen, Reichertshausen, Nordostumfahrung Freising; Allershausen; Westtangente Freising), Neufahrner Kurve und Erdinger Ringschluss; aber: keine 3. Startbahn!
  • Weitere Stärkung der Strahlkraft des weltweit bedeutenden Lern- und Forschungszentrums in Weihenstephan von TU München (z.B. interdisziplinäre Tierwissenschaften), Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, den Landesanstalten und dem Fraunhofer Institu
  • Fortentwicklung des Schullandkreises Freising
  • Belastungsgerechte Zuweisung von Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten in die Polizeiinspektionen im Landkreis Freising
  • Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehren, der Rettungsdienste und des THW


1. Bayern steht unvergleichlich gut da in Wirtschaftskennziffern und soliden Finanzen. 

Dank einer vorausschauenden Haushaltspolitik konnte Bayern die Finanz- und Wirtschaftskrise besser als alle anderen Länder meistern.

Mit dem Doppelhaushalt 2009/2010 haben wir einen erfolgreichen Konjunkturhaushalt aufgelegt, der überaus positive Signale an die Wirtschaft aussandte, die bis heute wirken.
Allein mit dem bayerischen Mittelstandsschirm haben wir 4.400 Betriebe unterstützt und 77.000 Arbeitsplätze gesichert.

Bayern ist der Wirtschaftsmotor in Deutschland, das belegen Absatz- und Arbeitslosenzahlen.
Die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Bayern lag im Oktober 2012 bei 4,919 Mio. und erreichte damit einen historischen Höchststand.

Allein in den vergangenen sieben Jahren sind über 650.000 zusätzliche Beschäftigungsverhältnisseentstanden.

2. Die massiven und in Deutschland einzigartigen Investitionen in Bildung und Betreuung wirken vor Ort. 

So hat der Bayerntrend vom Januar gezeigt: Die Menschen sind mit der Landespolitik insgesamt zufrieden und sehen kein gravierendes landespolitisches Problem

Auch das ist in Deutschland einmalig.

Die bayerischen Schülerinnen und Schüler sind die besten in ganz Deutschland – zahlreiche Studien belegen das.

Und wir haben die Zahl der Krippenplätze in Bayern in den vergangenen fünf Jahren vervierfacht. Für 43 Prozent der Kinder im zweiten und dritten Lebensjahr steht heute schon ein Betreuungsplatz bereit.

3. In den vergangenen Jahren erfolgten durch die bayerische Politik mit Schuldentilgung, Demographiestrategie, Energiekonzept und Bayern 3.0 wichtige Weichenstellungen in die richtige Richtung. 

Bis Ende nächsten Jahres werden wir über 2,5 Mrd. Euro – das sind mehr als 11 Prozent der Altschulden im allgemeinen Haushalt – getilgt haben.
Solide Finanzen schaffen Zukunftschancen. Wir investieren in die Zukunft unseres Landes.
Nach den High-Tech- und Hochschuloffensiven folgt nun eine umfassende Digitalisierungsstrategie für unser Land. Allein bis 2014 investieren wir 2 Mrd. Euro in die Digitalisierung unseres Landes. 

Jetzt geht es um die konkrete Umsetzung und langfristige Absicherung dieses Erfolgs. 


In der Gesellschaft hat sich eine gewisse Fortschrittsmüdigkeit breit gemacht. Auch in der bayerischen Politik dreht sich die politische Debatte zu häufig um das tagesaktuelle Klein-Klein anstatt um die wirklich wichtigen Zukunftsfragen.

Ich meine: In den kommenden Jahren ist eine kluge Fortschrittspolitik notwendig. Die nächste Legislaturperiode muss eine Periode des intelligenten Investierens mit einem Fortschrittsmix aus wirtschaftlich-technologischer, gesellschaftlicher und staatlicher Modernisierung werden.

Dafür braucht es die CSU. Sie ist die einzige und wahre Fortschrittskraft. Nur wir bieten einen politischen Gegenentwurf zu fantasielosen Retro-Konzepten, zu gedankenlosem Besitzstandswahren, zu zukunftsvergessenen Berufsmahnern, zu konzeptionslosen Einfach-Mehr-Forderungen, aber auch zu allzu marktgläubigen Ansätzen, die sich in einem verantwortungslosen „Laufen lassen“ erschöpfen. Wir setzen all dem eine kluge Fortschrittspolitik entgegen.

Eine kluge Fortschrittspolitik setzt nicht allein auf Wachstum. Wir steigen nicht in einen plumpen politischen Überbietungswettbewerb ein. Nicht einfach ein schneller, höher und weiter ist entscheidend. Letztlich endet ein solcher Teufelskreislauf in einer Schuldenfalle.

Hier finden Sie den Bayernplan mit den detailierten Zielen der CSU für die nächsten fünf Jahre.

 

Bayern steht gut da in Wirtschaftskennziffern und soliden Finanzen. Die massiven und in Deutschland einzigartigen Investitionen in Bildung und Betreuung wirken vor Ort. In den vergangenen Jahren erfolgten durch die bayerische Politik mit Schuldentilgung, Demographiestrategie, Energiekonzept und Bayern 3.0 wichtige Weichenstellungen in die richtige Richtung.


Meine Motivation: Bayern darf nicht stehen bleiben!

Die Gesellschaft muss sich daher mit folgenden Fragen auseinandersetzen:

  • Wie schaffen wir die dauerhaften Grundlagen für künftigen Wohlstand – und was ist der Impuls, damit Bayern die erfolgreichste Wirtschaftsregion in Europa bleibt?
  • Wie ermöglichen wir beste Aufstiegschancen in der Bildung (gerade auch für Kinder mit Migrationshintergrund) – und was müssen Schülerinnen und Schüler heute lernen?
  • Wie bekommen wir die besten Köpfe nach Bayern – und was ist der wichtigste nächste Schritt, damit Bayern ein international führender Innovationsstandort bleibt?
  • Welchen Beitrag kann Bayern zum Gelingen der Energiewende und des Klimaschutzes leisten? Welche Maßnahmen bewirken, dass Familien in Bayern noch besser leben können?
  • Was ist entscheidend, damit alle Regionen in Bayern eine gute Zukunft haben?
  • Wie können wir die Lebensqualität in Bayern erhöhen?
  • Wie lösen wir den altbekannten Wettstreit zwischen Sicherheit und Schutz von Privatsphäre im digitalen Zeitalter?
  • Was kann und was muss der Staat künftig leisten – und was macht einen modernen Staat aus?
  • Wie stärken wir den gesellschaftlichen Zusammenhalt und halten Bayern zusammen?
Meine Überlegungen dazu finden Sie auf diesen Seiten!

Selbstverständlich stehe ich aber für Fragen jederzeit gerne zur Verfügung! Sprechen Sie mich einfach an oder schreiben Sie mir!

Mit herzlichen Grüßen,

Dr. Florian Herrmann, MdL