Sommergespräche: Gedankenaustausch mit den Rettungsdienstorganisationen im Landkreis Freising

05.09.2017

 

Auch in diesem Jahr habe ich mich am 30.08.2017 zu meinem "Sommergespräch im Biergarten" mit Vertretern der Rettungsdienstorganisationen im Landkreis Freising zum Gedankenaustausch getroffen. Teilgenommen haben Vertreter des BRK, der Johanniter, der Malteser im Landkreis Freising, von Navis e.V. und des Medizinischen Katastrophen-Hilfswerks Deutschland e.V.

Wir sprachen über aktuelle Themen, die uns in den letzten Monaten auch im Innenausschuss des Bay. Landtags beschäftigt haben wie die Retterfreistellung, die Einführung des Digitalfunks oder das neue Berufsbild des Notfallsanitäters.

Im Zentrum des Gesprächs stand aber in diesem Jahr die besondere Herausforderung von Terrorismus- oder Amok-Lagen und wie sich auch die Rettungsdienstorganisationen darauf vorbereiten. Besonders herausgestellt wurde die Notwendigkeit der intensiven Zusammenarbeit zwischen den Rettungsdiensten und der Polizei, wozu es vor allem auch verstärkter gemeinsamer Übungen bedarf.

Als Vorsitzender des Innenausschusses bin ich das ganze Jahr über intensiv auch mit den Themen des Rettungsdienstes in Bayern befasst. Daher ist es mir  ein Anliegen, aktuelle Themen mit der Basis im eigenen Stimmkreis zu erörtern.

Auch bei unserem System der Rettungsdienste und des Katastrophenschutzes kann man nicht genug herausstellen, dass es erfunden werden müsste, wenn es nicht schon existieren würde: nur, dass man es in dieser Form gar nicht neu erfinden könnte. Das müssen wir bei allen Maßnahmen berücksichtigen, die auf das bewährte System Einfluss haben. Und unserer Bevölkerung muss das auch zu schätzen wissen!

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.