Stipendienprogramm "Junge Kunst und Neue Wege"

01.07.2021

Gemeinsam mit Kunstminister Bernd Sibler verlieh ich am 01.07.2021 im Kuppelsaal der Staatskanzlei die ersten zehn Stipendien aus dem Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens. 

Gleichzeitig verkündete Kunstminister Sibler, dass heute der zweite Aufruf für die Antragsstellung, der sogenannte zweite Call, startet. Bis 31. August 2021 können Künstlerinnen und Künstler ihre Anträge einreichen.

Menschen brauchen Kunst und Kultur, sie sind Seele und Herzschlag Bayerns. Mit unseren Stipendien gibt der Freistaat jungen Künstlerinnen und Künstlern Raum für kreatives Schaffen und fördert kulturelle Vielfalt. Ob Musiker, Schriftsteller oder Performance-Künstler – ich bin mir sicher, dass die Stipendien auf fruchtbaren Boden fallen, und bin gespannt auf die dabei entstehenden Kunstwerke. Den jungen Künstlerinnen und Künstlern wünsche ich viel Freude und Erfolg!

Kunstminister Bernd Sibler betont: „Bayern zeichnet eine ausgezeichnete Kunstlandschaft aus.  Es sind insbesondere die jungen Künstlerinnen und Künstler, die mit ihrem Talent, ihrer Kreativität, ihrem Esprit und ihrer Ausstrahlung die Zukunft unseres kulturellen Lebens bestimmen. Die Förderung der neu entstehenden Kunst ist deshalb eine wichtige Säule unserer bayerischen Kulturpolitik. Ich freue mich, dass wir mit dem Stipendienprogramm für Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens diese kulturpolitische Linie konsequent weiterführen. Den Stipendiatinnen und Stipendiaten wünsche ich kreative Inspiration, produktive Prozesse und Ergebnisse, auf die sie stolz sind!“

Folgende zehn Künstlerinnen und Künstler erhalten während der Veranstaltung ihr Stipendium:

  • Daniel Asadi Faezi aus München/Oberbayern: Dokumentarfilm-Regisseur
  • Tim Bleil aus Regensburg/Oberpfalz: Singer-Songwriter
  • Jonas Hoffmann aus Nürnberg/Mittelfranken: bildender Künstler
  • Philipp Krömer aus Erlangen/Mittelfranken: Schriftsteller
  • Eva Kuhn aus Würzburg/Unterfranken: Komponistin, Musikpädagogin
  • Simone Lindner-Bungert aus Baierbrunn/Oberbayern: Tänzerin, Choreografin
  • Viktoria Maier aus Neufraunhofen/Niederbayern: Künstlerin, Schauspielerin, Puppenspielerin
  • Bastien Rieser aus Straubing/Niederbayern: Jazztrompeter
  • Vivi Vassileva aus Hof/Oberfranken: Perkussionistin
  • Sabine Wieluch aus Buch/Schwaben: Medienkünstlerin (Creative Coding)

Im Rahmen des Stipendienprogramms können sich bis zu 5.000 Künstlerinnen und Künstler in der Anfangsphase ihres Schaffens um ein Stipendium zu je 5.000 Euro bewerben. Die Stipendien sollen den Freiraum für künstlerisches Arbeiten mit dem damit verbundenen geistigen, kreativen, zeitlichen und materiellen Aufwand ermöglichen. Sie dienen zur Weiterentwicklung von künstlerischen Fertigkeiten und Methoden in allen Disziplinen und zur Umsetzung von künstlerischen oder kunstvermittelnden Vorhaben. Die Vergabe der Stipendien erfolgt in Form von zeitlich begrenzten Aufrufen für eine Antragstellung („Calls“). Beginn und Schluss für die einzelnen Calls werden jeweils vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst bekanntgegeben.