Nominierung von Manfred Weber zum Spitzenkandidaten der EVP

08.11.2018
Mit Manfred Weber beim Jubiläum des CSU-Ortsverbandes Allershausen im Juli 2016
Mit Manfred Weber beim Jubiläum des CSU-Ortsverbandes Allershausen im Juli 2016

Unser stellvertretender CSU-Parteivorsitzende Manfred Weber, MdEP, hat sich mit 79,2 Prozent der Stimmen gegen den früheren finnischen Ministerpräsidenten Stubb durchgesetzt. Als Spitzenkandidat der EVP hat Weber aussichtsreiche Chancen auf die Position des EU-Kommissionspräsidenten, sollte die EVP bei der Europawahl im Mai 2019 wieder zur stärksten Fraktion gewählt werden.

Heute ist ein historischer Tag für Europa und für Bayern. Ich gratuliere Manfred Weber zur Wahl als Spitzenkandidat der Europäischen Volkspartei. Als geerdeter und authentischer Politiker vertritt Manfred Weber wie kaum ein anderer die europäische Idee. Europa ist kein Projekt von Eliten, sondern ist tief in allen Regionen verwurzelt.

Manfred Weber wird für Europa ein neues Kapitel aufschlagen – weg von der Bürokratie, näher zu den Bürgern. Damit wird er die Herausforderungen unserer Zeit angehen und die Zukunft in Europa zum Wohle der Menschen gut gestalten.

Sein hervorragendes Wahlergebnis mit gut 79 Prozent der gültigen Stimmen zeigt, wie sehr Manfred Weber auf der europäischen Bühne angesehen ist.

Manfred Weber  tritt mit dem Ziel an, Brückenbauer zu sein und den europäischen Gedanken weiter zu festigen. Gleichzeitig hat er Bayern als seine Heimat im Herzen. Damit steht Manfred Weber derzeit so gut wie kein anderer auch für die europafreundliche Politik, die unsere Fraktion und die CSU als Partei seit jeher pflegen.

Europa darf niemanden abhängen, sondern muss die Menschen mitnehmen, um bessere Lebensbedingungen für alle Regionen in Europa zu schaffen. Wir als CSU in Bayern kümmern uns um die Anliegen der Bürger vor Ort und sehen zugleich unsere Zukunft in einem geeinten Europa, das für seine Menschen da ist.

Ich fand es ein starkes Signal, dass er in seiner Bewerbungsrede die Kraft der ländlichen Regionen herausgestellt hat. Nun gibt es auch die einmalige Chance, dass ein Bayer Chef der Europäischen Kommission wird. Davon kann Europa profitieren. Mit seiner besonnenen, christlich-konservativen und zielstrebigen Art, die ich auch aus unserer gemeinsamen Zeit im Bayerischen Landtag und in der CSU sehr gut kenne, ist Manfred Weber dafür hervorragend geeignet.

Manfred Weber (46) war von 2002 bis 2004 Mitglied der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag. Seit 14 Jahren sitzt er im EU-Parlament, seit 2014 führt er dort die EVP-Fraktion. Seit 2015 ist Weber stellvertretender Parteivorsitzender der CSU.

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.