CSU verzichtet weiterhin auf öffentliche Veranstaltungen

Gesundheitsschutz hat oberste Priorität

22.06.2020

Der CSU-Kreisverband Freising verzichtet bis zum Schuljahresbeginn im September weiterhin auf öffentliche Veranstaltungen.

Nicht nur als Leiter des Katastrophenstabs in der Bayerischen Staatskanzlei sondern auch als örtlicher CSU-Kreisvorsitzender steht für mich der Gesundheitsschutz der Bevölkerung an erster Stelle! Wir wollen niemanden einem unnötigen Risiko aussetzen und verzichten deshalb auf alle geplanten Veranstaltungen. Zwar sind die Infektionszahlen – Dank der sehr guten Präventionsstrategie der Bayerischen Staatsregierung - in den letzten Wochen rückläufig. Jedoch zeigen lokale Ausbrüche, wie gefähr-lich das Covid19-Virus noch immer ist. Deshalb gilt es jetzt, alles zu tun, um die bisher erreichten Erfolge im Kampf gegen die Pandemie nicht zu gefährden. Der im Vergleich zu anderen Ländern milde Verlauf der Pandemie in Bayern ist maßgeblich auf das umsichtige Handeln der Bayeri-schen Staatsregierung um Ministerpräsident Dr. Markus Söder zurückzuführen. Ein Blick in andere Staaten zeigt, wie verhängnisvoll eine andere Strategie sein könne. Als Leiter des Katastrophenstabs darf ich Ihnen versichern, dass wir jede Einschränkung für die Bevölkerung wohl überlegt haben um im besten Sinne für die Gesundheit der Menschen in Bayern zu handeln. Daher appelliere ich an die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Freising: wenn wir jetzt weiter zu-sammenstehen, haben wir die beste Chance, eine zweite Corona-Welle zu vermeiden! Ich darf Sie alle um Verständnis für die Absagen bitten und freue mich schon sehr darauf, Sie im Herbst wieder auf unseren CSU-Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!