Freistaat Bayern gleicht Gewerbesteuerausfälle der Kommunen 2020 zu 100% aus

Rund 57 Millionen Euro für den Landkreis Freising

17.12.2020
© Claudia Hautumm  / pixelio.de
© Claudia Hautumm / pixelio.de

Auch in der Corona-Krise bleibt Bayern ein starker Partner der Kommunen! Daher werden die Corona-bedingten Gewerbesteuerausfälle der Kommunen zu 100% ausgeglichen. Das Geld wird heute überwiesen. Für den Landkreis Freising bedeutet das insgesamt 56.283.956,- Euro.

Zwar fallen die ermittelten Gewerbesteuerausfälle mit rund 2,18 Milliarden Euro geringer aus als erwartet. Dennoch werden die zugesagten 2,4 Milliarden Euro vollständig an die Kommunen ausgeschüttet. 220 Millionen Euro stellen sozusagen einen „Nachschlag“ auf die Schlüsselzuweisungen dar. Dies sorgt für Stabilität in den Kommunalfinanzen und erhält die einzigartige Investitionskraft der Kommunen.

Gemeinde
Zuwendung in Euro
Allershauen 347
Attenkirchen 59 029
Au in der Hallertau 170 485
Eching 639 685
Rudelzhausen 61 774
Fahrenzhausen 571 832
Freising 27 309 306
Gammelsdorf 20 007
Haag an der Amper 105 734
Hallbergmoos 15 470 814
Hörgertshausen 15 576
Hohemkammer 330 456
Kirchdorf an der Amper 49 702
Kranzberg 279 857
Marzling 1 072 918
Mauern 688 668
Moosburg an der Isar 3 621 692
Nandlstadt 157 932
Neufahrn bei Freising 1 797 283
Paunzhausen 33 050
Wang 147 483
Wolfersdorf 63 325
Zolling 3 977 001