Antrittsbesuch bei Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Thomas Schwartz

17.02.2022
von links nach rechts: Renovabis-Geschäftsführer Markus Ingelath, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Thomas Schwartz
von links nach rechts: Renovabis-Geschäftsführer Markus Ingelath, Staatsminister Dr. Florian Herrmann, Renovabis-Hauptgeschäftsführer Pfarrer Thomas Schwartz

Zu einem ersten Kennenlernen habe ich mich mit dem Renovabis-Hauptgeschäftsführer, Pfarrer Thomas Schwartz, in den neuen Räumlichkeiten des Hilfswerkes auf dem Domberg getroffen. Auch Renovabis-Geschäftsführer Markus Ingelath war bei dem Gespräch dabei.

Hauptthema des Gesprächs war die Lage in der Ost-Ukraine, welche von der Geschäftsführung des Osteuropa-Hilfswerks der katholischen Kirche natürlich mit großer Besorgnis gesehen wird. Als gläubigem Katholiken ist mir der Austausch mit den Vertretern der Kirche besonders wichtig. Die caritative Arbeit von Renovabis ist eine wichtige Hilfe für die Menschen in Mittel- und Osteuropa. So hat das Hilfswerk bis jetzt bei der Verwirklichung von rund 24.800 Projekten mit einem Gesamtvolumen von 795 Millionen Euro (Stand März 2021) geholfen. Ein herzliches „Vergelt’s Gott!“ an dieser Stelle für den großartigen Einsatz!