Gespräche in London - bayerische Präsenz stärken

25.07.2019

Am 24.07.2019 war ich in meiner Funktion als Bayerischer "Außenminister" zu Besuch in London. 

Ministerpräsident Dr. Markus Söder hat in seiner Regierungserklärung zu Europa am 23.05.2019 erklärt: 

Unser Respekt gebührt auch unseren britischen Freunden, selbst wenn sie derzeit alles andere als stabil wirken. Der „Brexit“ und seine Folgen ändern nichts an der Sympathie, die wir für die Menschen in Großbritannien haben. Egal ob der „Brexit“ kommt und wann: Großbritannien bleibt wichtiger Partner für uns. Uns verbindet ein sehr enges Verhältnis. Viele Briten leben in Bayern. Es gibt einen regen Studentenaustausch und viele Städtepartnerschaften. Und natürlich sind die wirtschaftlichen Beziehungen besonders wichtig. Deswegen eröffnen wir eine bayerische Repräsentanz in London. Dies ist eine wichtige Brücke für die gemeinsame Zukunft.





Um dieses Ziel der Staatsregierung umzusetzen habe ich am 24.07.2019 Gespräch in London geführt und bin auf sehr positive Resonanz gestoßen: Im Foreign and Commenwealth Office des Vereinigten Königreichs, vertreten durch die Chefin der Europaabteilung, Caroline Wilson, aber auch in Unternehmerkreisen, mit denen ich als "Friends of Bavaria" beim Mittagessen zusammengekommen bin, sowie bei den Vertretern der Deutschen Botschaft in London und den Kollegen im House of Lords, Lord Kirkhope, und im Unterhaus, Greg Hands. Alle begrüßen die bayerische Absicht sehr, stärker in London präsent zu sein.

Jetzt brauchen wir noch ein geeignetes Büro, dann können wir starten!
 

Ihr Kommentar

Hinweis:
Beleidigende, politisch extreme, rassistische, pornografische und nicht dem geltenen Recht entsprechende Texte werden nicht veröffentlicht. Jeder Kommentar wird zunächst durch unsere Webmaster geprüft.

Bitte fügen Sie auch KEINE Links oder E-Mail Adressen in die Felder ein, da diese Kommentare durch den SPAM Schutz direkt verworfen werden.